2 mins read

Pressemitteilung LGS: Marionettenkasper als Spaßmacher

PRESSEMITTEILUNG
Landesgartenschau Villingen-Schwenningen 201029. April 2010
Marionetten-Kasper als Spaßmacher auf der GartenschauJeden Tag Vorstellungen im bunten Zelt / Programm mit Räuberdrama für Kinder und Kabarett für Erwachsene
Tri-Tra-Trullala. Der Kasper ist auch im Marionettentheater auf der Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen der Spaßmacher Nummer eins. "Der Kampf mit dem Drachen" ist eins von insgesamt acht Stücken, die auf dem Programm stehen.Peter Rüß bewegt auf der Landesgartenschau (LGS) die Marionetten. Der 51 Jahre alte Schauspieler hat sein Handwerk fünf Jahre lang bei der Augsburger Puppenkiste gelernt. Schon auf vier anderen Gartenschauen war er der Mann, der Groß und Klein mit seinem Marionettenspiel unterhalten hat. Jetzt steht sein 100 Personen fassendes Zelt mit vielen im Wind flatternden bunten Wimpeln im Neckarpark auf der Landesgartenschau. Drei Vorstellungen gibt Rüß täglich ab 14 Uhr. "Sie sind immer megalustig für die ganze Familie", sagt Rüß und zieht an den Fäden, dass sein Kasper putzmunter im Kreis herumspringt.60 verschiedene Marionetten besitzt Peter Rüß. Bis zu sieben kann er auf einmal auf die Bühne bringen. Mehr geht nicht. Alle Marionetten wie der Zauberer, der Räuber oder die Prinzessin sind zwischen 48 und 55 Zentimeter groß. Der Rüß-Kasper ist ein ganz Besonderer. "Er verzichtet auf das allseits bekannte Tri-Tra-Trullala", sagt sein Schöpfer. Das passe besser zum Handpuppenkasper. "Grüß Euch, liebe Bube und Mädle", ruft der LGS-Kasper dafür seinem Publikum bei jedem Auftritt zu, wenn er auf der Bühne erscheint. Jede Vorführung im bunten Marionettenzelt dauert 30 Minuten. Alle Stücke hat Peter Rüß selbst geschrieben. Ein Räuberdrama ist "Das geraubte Geschenk". Im "Schweinekönig" geht es um einen Pleite gegangenen König, dem der Kasper eine reiche Frau sucht. Für Erwachsene spielt der Marionettenspieler in den Abendvorstellungen jeweils um 19 Uhr eine Kabarett-Revue mit Tanz, Gesang und Blödsinn oder das Stück " Der Neckarwecker" über die Schwenninger Uhrenindustrie Geschichte.Bildunterschrift
Begeistert sind der Kasper und sein Schöpfer Peter Rüß jetzt schon von der Blumenpracht der Gartenschau. Bald sind es die Besucher auch von ihren Stücken.Foto:LGSFreundliche Grüße aus der Landesgartenschaustadt Villingen-Schwenningen 2010Dieter Frauenheim
Pressestelle
Landesgartenschau Villingen-Schwenningen 2010 GmbH
Neckarstraße 32
78056 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07720 82 25 09
Mobil: 0171 530 40 85
Fax: 07720 82 25 07
pressestelle@lgs-vs2010.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert