Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Februar 2016

0 Comments


Sehr geehrte Damen und Herren,   vorneweg sei’s am (für mich) ersten Arbeitstag des Jahres erlaubt, Ihnen noch alles Gute fürs Neue Jahr zu wünschen, in das Sie hoffentlich gut gestartet sind.   Sie erhalten anbei – wie immer zum Monatsbeginn – kurz gefasst die Veranstaltungen des kommenden Monats, heute also für Februar 2016: Neben der Fasnet, die u.a. am 7. Februar mit dem Zunftball der Narrenzunft und am „Schmotzige“, also am 12. Februar, in unserer Angerhalle im Stadtteil Möhringen gastiert, stehen auch einige weitere Termine auf dem Veranstaltungskalender. So begrüßen wir in der Stadthalle Tuttlingen und in der Angerhalle Möhringen im Februar u.a. Gäste wie SWR3 Comedian ANDREAS MÜLLER, den türkischen Popstar ISMAIL YK oder den RTL Comedy Grand Prix Sieger 2015 VINCENT PFÄFFLIN. Lesen Sie mehr in der beiliegenden bzw. nachstehenden Medieninfo!      u.a.   Vielen Dank für die Veröffentlichung der einzelnen Termine unserer Februar-Vorschau für Ihre Leser-/HörerInnen. Wir freuen uns, wenn Sie die Veranstaltungen auch in Ihre Terminübersichten, Veranstaltungshinweise und Kalendarien aufnehmen. Wenn Sie Fragen haben oder weiteres Material (z.B. Fotos) benötigen, stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.   Aktuellste Infos und Programmergänzungen finden Sie online unter www.tuttlinger-hallen.de – wir freuen uns auf Ihren Besuch.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Am Europaplatz Königstr. 39 78532 Tuttlingen Tel. +49 (0) 7461 96627430 Fax. +49 (0) 7461 96627421 Mail michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de     TEXT UNSERER MEDIENINFO   Tuttlingen – Kultur & Veranstaltungen im Februar 2016   Samstag. 13. Februar, 20:00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal ISMAIL YK & Yurtseven Kardesler Mit seinem Hit "Sappur Suppur" mischte der türkischer Sänger und Musiker aus dem Ruhrgebiet 2004 die Musikszene in der Türkei gehörig auf, wo seine Alben Millionenauflagen erzielen. Seither zählt er mit seiner Band „Yurtseven Kardesler" (zu deutsch "Heimatliebende Geschwister") zu den Stars der türkischsprachigen Popszene.   Auf dem Erfolg seines Debütalbums ruhte sich der 37-Jährige nicht aus. Mit „Bomba Bomba“ und „Bas gaza“ legte er weitere Alben vor, die ebenso wie diverse Singleauskopplungen Chartplatzierungen in der Türkei erreichten und ihn zu einem der Stars der Popwelt gemacht haben. Zu besonderer Popularität in Deutschland verhalf ihm 2012 sein Titel "Git Hadi Git", den die Netzkünstlerin Coldmirror als "Keks, alter Keks" parodierte und der millionenfach auf Youtube geklickt wurde.   Ismail YK mischt Hightech Technosounds mit traditionellen türkischen Melodien, er kombiniert alte anatolische Instrumente mit modernen Klängen. So klingt seine Musik mal nach Sonne am türkischen Strand, mal nach sanfter Schmusestimmung, mal nach höllischem Tanzvergnügen.   Dienstag, 16. Februar, 20:00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal SWR 3 COMEDY mit Andreas Müller „Der Mann der 100 Stimmen“ geht wieder auf Tour durch SWR3-Land, das neue Bühnenprogramm „SWR3 Comedy live – mit Andreas Müller“.   Er imitiert, parodiert, politisiert, karikiert, musiziert. Er ist Comedian, Kabarettist, Satiriker, Humorist und multitalentierter Großimitator (1,91 Meter!). Und er ist SWR3-Comedy-Chef. Sein Name: Andreas Müller. Ob Bundes-Angie, Modepapst Glööckler, Food-Experte Rainer Calmund oder Superkoch Johann Lafer – SWR3-Comedystar Andreas Müller bringt sie alle an einem Abend auf eine Bühne! Musikparodien, Polit-Kabarett, Dialoge, Parodien, Klamauk, Persönlichkeitsspaltung in Perfektion, multimedial und interaktiv. Müller ist schnell, schräg und galoppiert mit seinem Publikum atemlos durch diese Comedy-Nacht.   „Musik und Wort in einem fort – ein multimedialer Ritt mit vielen Tönen“, das erwartet die SWR3-Comedy-Fans, so Andreas Müller. Erstmals live in Müllers Comedy-Universum: Wladimir Putin, Pep Guardiola, Andreas Bourani, die „Truppenuschi“ und die Grokos, die Patchworkfamilie aus Berlin mit Mutti, Vollhorst und Sigi Pop. Daneben altbekannte Stars wie Lothar Matthäus, neue Songs von Herbert Grönemeyer in der Müller-Version und tagesaktuelle Stand-Up-Comedy mit jeder Menge Spontaneität … eben die volle Ladung Müller!   Veranstalter: SWR Media Service GmbH   Donnerstag, 18. Februar , 20:00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal ARMIN RELLER „KONSUM SCHOCKT UND ROCKT DIE WELT“ – Vortrag aus unserer Reihe „themen & ansichten“ in Kooperation mit der Volkshochschule Tuttlingen Warum wir unseren Lebensstil ändern müssen, wenn wir überleben wollen. Dieser Frage geht der Vortrag von Prof. Dr. Armin Reller (Univ. Augsburg) nach. Begleitet wird er von Bluesgitarrist Jonas Wolf von der Züricher Hochschule der Künste.   Unser Lebensstil ist durch einen nahezu unbegrenzten Konsumrausch geprägt. Demgegenüber ist die Neugier, etwas über Zusammensetzung, Herkunft, Entstehung und Verbleib all dieser Konsumgüter in Erfahrung zu bringen, gering und nur selten konsum- bzw. kaufentscheidend. Es macht jedoch durchaus Sinn, die weltumspannenden Wertschöpfungsketten und deren Einflüsse auf die Weltökonomie und -ökologie zu betrachten. Dann wird auch klar, wie rasant und unumkehrbar wir mit unserem Konsumverhalten, unserem Lebensstil die Lebensfähigkeit des Raumschiffs Erde belasten. Mit so genannten Stoff- und Gerätegeschichten wird die Bühne für das faszinierende und überraschende Welttheater der Konsumgüter freigegeben, wobei die Szenen mit musikalischen Interpretationen untermalt und dramatisiert werden. So entstehen unverdächtige, hintergründige Baumwolle-Blues-Jazz- oder Stahl-Heavy-Metal- oder auch Kosmetik-Schnulzen- und Bratwurst-Marschmusik-Metaphern für unseren Konsumalltag.   Freitag, 19. Februar, 20:00 Uhr, Angerhalle Tuttlingen-Möhringen, Großer Saal GLASBLASSINGQUINTETT „Volle Pulle – Flaschenmusik XXL“ – Flaschenmusikcomedy aus unserer Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“ Das GlasBlasSing Quintett gibt einen auf die Zwölf! Das Dutzend ist voll: zwölf Jahre Flaschenmusik, drei Bühnenprogramme, Berge von Songs, die früher oder später neuen weichen und in die Schublade wandern mussten. Aber das außergewöhnliche Quintett wehrt sich gegen Schubladendenken! Und erst recht gegen jegliche Wegwerfmentalität!   Flaschenmusik, das ist Recycling im besten Sinne. Das ist sogar Upcycling – nimm etwas scheinbar Gebrauchtes und verwende es so, dass sich sein Wert erhöht. Nimm ein paar olle Pullen und bau dir daraus eine ¨Cokecaster¨-Flaschengitarre, ein Flachmanninoff-Xylophon, eine Wasserspender-Bassdrum oder ein Set Pizzicato-Pfeifen. Nutze das Wissen von 12 Jahren Flaschen-Expertise, kombiniere es mit den Möglichkeiten des Jahres 2015 und erzähl deine besten Geschichten noch mal neu, noch mal ganz anders, noch mal viel größer.   Das neue Programm ¨Volle Pulle -Flaschenmusik XXL¨ ist die Erfüllung eines Versprechens, das das Ensemble nie gegeben hat, eine Belohnung, auf die niemand hoffte und der Beweis, nach dem zwar keiner suchte, der aber nun erbracht ist: Flaschenmusik – alles andere ist Kleinkunst.   Dienstag, 23. Februar , 20:00 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal FÜNF JAHRE – FÜNF MEERE – Von Thailand bis in die Karibik – Livevortrag aus unserer Reihe „themen & ansichten“ in Kooperation mit der Volkshochschule Tuttlingen Ein Livevortrag von Mario Goldstein: Die spannende, fesselnd bebilderte Geschichte eines Aussteigers über seine Reise von Thailand bis in die Karibik.   Es beginnt mit einem Traum. Alles verkaufen, sein bisheriges Leben hinter sich lassen und nach dem Glück suchen. In Thailand sticht Mario ohne Segelerfahrung mit einem Katamaran namens "Goodlife" in See. Naiv und mit einem träumerischen Optimismus versehen macht er sich mit seiner Freundin Yvonne auf, den Indischen Ozean zu überqueren. Eine Reise über fünf Meere und 22 Länder bringt die Beiden auf einsame Inseln und in exotische Länder. Gefesselt von einer atemberaubenden Welt erlebt Mario unvergessliche Momente von Glück und Freiheit. Und als Yvonne ein Kind erwartet scheint der Traum perfekt.   Doch das Meer hat viele Gesichter. Zusammen mit seiner Freundin Yvonne und der einjährige Tochter Yoko wird die Reise zu einer Gratwanderung zwischen Freiheit und Verantwortung. Er beginnt Vieles in Frage zu stellen und steht mitten auf dem Atlantik vor einer folgenschweren Entscheidung…   Ein Leben wie Robinson – jeden Tag neu erleben und der großen Freiheit auf der Spur. Reisen Sie mit auf dieser emotionalen und authentischen Aussteigergeschichte einer jungen Familie, die nur ein Ziel hat: Die große Freiheit zu finden.   Freitag, 26. Februar, 20:00 Uhr, Angerhalle Tuttlingen-Möhringen, Großer Saal VINCENT PFÄFFLIN „Ich vertrau dir nicht“ – Comedy aus unserer Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“ Mit seiner introvertierten und ruhigen, aber auch frischen Art von Humor rockt Comedy-Newcomer Vincent Pfäfflin seit kurzem auch die deutsche Comedylandschaft.   Vincent Pfäfflin verbrachte seine Kindheit in den USA und kam im Alter von 13 Jahren wieder zurück nach Deutschland. 2012 stand er zum ersten Mal auf einer Comedybühne. Seitdem hatte der Youtube-Star unzählige Auftritte auf Livebühnen und auch im Fernsehen – von TV Total (Pro7) über NightWash (EinsFestival) bis hin zu Gastauftritten bei „Bülent und seine Freunde“ (RTL) oder Kaya Yanar. Mittlerweile hat Vincent zahlreiche Preise und Auszeichnungen eingeheimst, u.a. Sieger der Talentschmiede 2014 des „Quatsch Comedy Clubs“, Gewinner des mittleren Scharfrichterbeils beim renommierten Passauer Kabarettpreis 2014 und Gewinner des RTL Comedy Grand Prix 2015!   Auf der Bühne erzählt Vincent von seinen Beobachtungen des Alltags, von den Schwierigkeiten sich an eine neue Kultur anzupassen und er hinterfragt Interpretationsmöglichkeiten der deutschen Sprache. Dabei ist sein lässiger Stil von der amerikanischen Stand Up Szene geprägt und zeichnet sich durch sein präzises Timing sowie eine Mischung aus raffinierten Wortspielen, ironischen Pointen und schlagfertigen Onelinern in einer hohen Pointendichte aus. Eine Sache kann er allerdings gar nicht ab: Wenn Leute einfach „zu deutsch“ sind.    

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.