Underwear als Outerwear
7 mins read

Underwear als Outerwear

ls Modeberater beobachte ich aufmerksam die neuesten Trends in der Modewelt und es gibt einen aufstrebenden Trend, der definitiv die Aufmerksamkeit auf sich zieht: “Underwear als Outerwear“. Dieser mutige und gewagte Stil hat bereits auf dem Canstatter Frühlingsfest in Stuttgart Einzug gehalten und wird auch von renommierten Designern bei Modeschauen präsentiert.

Einige namhafte Designer, die den Trend “Underwear als Outerwear” in ihren Kollektionen umsetzen, sind unter anderem Alexander Wang, Dolce & Gabbana, Versace und Calvin Klein. Diese Designer haben erkannt, dass Unterwäsche nicht länger nur versteckt unter unserer Oberbekleidung bleiben muss, sondern als eigenständiges modisches Statement fungieren kann.

Der Reiz dieses Trends liegt darin, dass er einen Hauch von Sinnlichkeit und Provokation in den Alltag bringt. Doch wie genau wird Unterwäsche zur Oberbekleidung? Die Designer verwenden raffinierte Schnitte, transparente Stoffe und aufwendige Spitze, um diesen Look zu kreieren. Korsetts werden über Blusen getragen, BHs werden als Tops verwendet und transparente Bodysuits werden unter Blazern oder Röcken zur Schau gestellt. Dieser Stil verlangt nach Selbstbewusstsein und Individualität.

In Bezug auf die Materialien spielen bei “Underwear als Outerwear” verschiedene Faktoren eine Rolle. Einerseits ist die Wahl der Unterwäsche selbst entscheidend. Designer bevorzugen luxuriöse Materialien wie Seide, Satin und Spitze, um ein glamouröses und edles Gefühl zu vermitteln. Diese Materialien schmiegen sich sanft an den Körper an und erzeugen eine sinnliche Ausstrahlung.

Auf der anderen Seite wird bei der Kombination von Unterwäsche und Oberbekleidung viel Wert auf Kontraste gelegt. So werden beispielsweise zarte Spitzen-BHs unter groben Strickpullovern oder transparente Bodysuits unter maßgeschneiderten Blazern getragen. Durch die Kombination verschiedener Texturen und Materialien entsteht ein spannendes Spiel zwischen Verborgenem und Offenem.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Wahl der Farben. Designer setzen oft auf klassische Farbtöne wie Schwarz, Weiß und Nude, um einen eleganten und zeitlosen Look zu schaffen. Dennoch werden auch kräftige Farben wie Rot, Blau oder sogar Prints verwendet, um einen auffälligen und mutigen Ausdruck zu erzielen.

Bei der Umsetzung des Trends “Underwear als Outerwear” ist es wichtig, das richtige Maß zu finden. Es geht darum, subtil und geschmackvoll zu sein, anstatt zu gewagt oder zu freizügig zu wirken. Hier kommt die Kunst des Layerns ins Spiel. Durch geschicktes Kombinieren und Schichten von verschiedenen Kleidungsstücken entsteht ein ausgewogenes und stilvolles Gesamtbild.

Abschließend lässt sich sagen, dass der Trend “Underwear als Outerwear” eine aufregende Möglichkeit bietet, sich modisch auszudrücken und Grenzen zu überschreiten. Die Designer, die diesen Trend in ihren Kollektionen umsetzen, zeigen Mut und Kreativität. Durch die Verwendung von edlen Materialien, raffinierten Schnitten und sorgfältig abgestimmten Kombinationen entsteht ein Look, der sowohl sinnlich als auch stilvoll ist. Wenn Sie bereit sind, Ihr modisches Statement abzugeben und Ihren eigenen Stil zu zeigen, könnte “Underwear als Outerwear” genau das Richtige für Sie sein.

Werbung

Body als Outerwear

Ein weiterer aufstrebender Trend, der eng mit dem Konzept von “Underwear als Outerwear” verbunden ist, ist die Idee von “Body als Outerwear“. Designer wie Mugler, Balmain und Jean Paul Gaultier setzen auf dieses Konzept, um eine gewagte und körperbetonte Ästhetik zu schaffen.

Bei diesem Trend werden Bodysuits, die normalerweise als Unterwäsche dienen, als eigenständige Oberbekleidung getragen. Diese figurbetonten Einteiler können mit verschiedenen Elementen wie Röcken, Hosen oder Blazern kombiniert werden, um einen mutigen und modernen Look zu erzeugen. Die Designer verwenden oft Materialien wie Leder, Stretch-Stoffe und Mesh, um eine kraftvolle und dynamische Silhouette zu schaffen.

two women wearing swimsuit on rooftop
Photo by Arnaud Mesureur on Unsplash

Strumpfhosen als Outerwear

Ein weiteres Element, das bei diesem Trend eine Rolle spielt, sind Strumpfhosen als Outerwear. Designer wie Chanel, Saint Laurent und Dior setzen auf die Verwendung von auffälligen Strumpfhosen, um ihren Looks eine zusätzliche Dimension zu verleihen. Strumpfhosen mit Mustern, Netzstrumpfhosen oder solche mit glänzenden oder metallischen Effekten werden als eigenständiges Element unter Röcken, Kleidern oder Shorts getragen. Dadurch entsteht ein spannender Kontrast zwischen den unterschiedlichen Materialien und Texturen.

Bei der Umsetzung von “Body als Outerwear” und “Strumpfhosen als Outerwear” ist es wichtig, ein Gespür für Proportionen und Ästhetik zu haben. Der Fokus liegt auf der Betonung der Silhouette und der Schaffung eines ausdrucksstarken Looks. Dabei ist es wichtig, die richtige Balance zwischen Enthüllung und Zurückhaltung zu finden, um einen geschmackvollen und raffinierten Stil zu erreichen.

Ein wichtiger Aspekt bei beiden Trends ist die Auswahl der richtigen Accessoires. Durch den Einsatz von Statement-Gürteln, auffälligem Schmuck oder einer eleganten Handtasche kann der Look noch weiter aufgewertet werden. Diese Details tragen dazu bei, den Gesamtlook zu vervollständigen und ihm eine persönliche Note zu verleihen.

Abschließend kann gesagt werden, dass die Trends “Body als Outerwear” und “Strumpfhosen als Outerwear” die Grenzen zwischen Unterwäsche und Oberbekleidung verschwimmen lassen und eine neue Form der Selbstexpression und Individualität ermöglichen. Wenn Sie bereit sind, mutig zu sein und Ihren Körperbewusstsein zu zeigen, können diese Trends eine aufregende Möglichkeit sein, Ihren persönlichen Stil zu betonen und modische Statements zu setzen.

Werbung

Leggings: Gelten Sie auch als Outerwear?

Leggings werden heute oft als Outerwear betrachtet und können als eigenständige Hosen getragen werden. Leggings sind eng anliegende Hosen, die oft aus dehnbaren Materialien wie Nylon, Polyester oder Spandex hergestellt sind. Ursprünglich wurden Leggings hauptsächlich als Unterwäsche oder Sportbekleidung getragen, aber im Laufe der Zeit haben sie sich zu einem vielseitigen Kleidungsstück entwickelt.

Insbesondere im Rahmen des Athleisure-Trends haben Leggings ihren Platz in der Alltagsmode gefunden. Viele Menschen tragen sie nicht nur beim Sport, sondern auch in der Freizeit oder sogar bei informellen Anlässen. Sie bieten einen hohen Tragekomfort, Bewegungsfreiheit und lassen sich leicht mit verschiedenen Oberbekleidungsstücken kombinieren.

Um Leggings als Outerwear zu tragen, kann man sie mit längeren Oberteilen wie Tuniken, Kleidern oder Sweatshirts kombinieren. Dadurch entsteht ein ausgewogener Look, bei dem die Leggings als Hauptbestandteil des Outfits im Vordergrund stehen. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die Leggings nicht zu durchsichtig oder zu eng sind, um einen angemessenen Stil zu wahren.

Leggings als Outerwear sind besonders in den kälteren Jahreszeiten beliebt, da sie eine zusätzliche Wärmeisolierung bieten können. Sie eignen sich gut für Lagenlooks, bei denen man sie unter Röcken, Shorts oder langen Pullovern trägt. Dabei können sie verschiedene Stile verkörpern, von sportlich und lässig bis hin zu schicker und eleganter, je nachdem, wie man sie kombiniert und welche Accessoires man hinzufügt.

Es ist jedoch zu beachten, dass der Trend, Leggings als Outerwear zu tragen, je nach Anlass und individuellen Vorlieben unterschiedlich aufgenommen werden kann. Während sie in informellen Umgebungen und bei Freizeitaktivitäten akzeptiert sind, können sie in formelleren oder konservativeren Umgebungen möglicherweise weniger angemessen sein.

Letztendlich liegt es an jedem Einzelnen, wie er Leggings als Outerwear interpretiert und trägt. Solange man sich in ihnen wohl fühlt und sie entsprechend mit anderen Kleidungsstücken kombiniert, können Leggings definitiv eine stilvolle und bequeme Wahl als Oberbekleidung sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert