Medienaussendung 12. TUTTLINGER LITERATURHERBST

0 Comments


Sehr geehrte Damen und Herren,   auch in der Spielzeit 2015/2016 gehört die Literatur als fester und wichtiger Bestandteil zum Programmportfolio der Stadthalle Tuttlingen. Mit unserer kleinen Reihe TUTTLINGER LITERATURHERBST machen wir es uns zur Aufgabe, unseren Besucherinnen und Besuchern interessante Autoren vorzustellen, die (fast) die ganze Bandbreite schriftstellerischen Schaffens abbilden. Zum zwölften Mal veranstalten wir dafür vom 7. Oktober bis 13. November unsere Lese- und Autorenreihe. Als erste Halle in der Region räumten wir 2004 der Literatur und lesenden Autoren breiten Raum ein – ganz bewusst, um eine Nische zu besetzen und das Portfolio des Hauses zu erweitern. Dem Börsenverein des deutschen Buchhandels war das seinerzeit immerhin eine ausführliche Erwähnung und viel Lob wert. Mal anspruchsvoll, mal unterhaltsam, mal lehrreich und mal schräg – die Reihe ist auch 2015 wieder breit aufgestellt und lässt u.a. mit VOLKER KUTSCHER, SARAH WIENER oder HANS RATH sehr unterschiedliche Autorinnen und Autoren zu Wort kommen. Eines ist allen gemeinsam: Sie haben etwas zu sagen. Das verspricht Leseabende, die aufhorchen lassen. Karten sind ab 24.8. im Abo buchbar und ab 31.8. im Einzelverkauf zu haben.   Die beiliegende Medieninfo informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen vorab über unsere literarische Reihe. Bitte nehmen Sie die einzelnen Termine außerdem in Ihre redaktionellen Veröffentlichungen und in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.   Können wir damit auch auf Ihrer Kulturseite punkten?   Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.   Mit freundlichen Grüßen
Michael Baur   Geschäftsführer
Tuttlinger Hallen 
Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen
Königstr. 45
78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430
Telefax: (07461) 96627421
eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de    Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de                   TEXT UNSERER MEDIENINFO     12. Tuttlinger Literaturherbst beginnt am 7. Oktober – Stadthalle Tuttlingen präsentiert fünf Veranstaltungen rund ums geschriebene Wort – Namhafte Autoren und eine musikalisch-literarische Matinee – Vorverkauf läuft   Tuttlingen. Seit 2004 bildet die Literatur Jahr für Jahr einen Schwerpunkt im Herbstprogramm der Stadthalle Tuttlingen. Und in der neuen Spielzeit, die im Oktober beginnt, macht der „Tuttlinger Literaturherbst“ das Dutzend voll. Im Oktober und November bringt die inzwischen etablierte Reihe wieder fünf ausgewählte Veranstaltungen rund ums Buch auf die Bühne der Stadthalle. Vier Leseabende mit renommierten und erfolgreichen Autoren und einer Starköchin, die einiges von der Bandbreite zeitgenössischen literarischen Schaffens abbilden, dazu eine musikalisch-literarische Matinee mit dem Schweizer Duo Rabenschlag/Lässer. Fünf Veranstaltungen, die zeigen möchten, wie viel Vergnügen Lesen bereiten kann. Eingeladen wurden u.a. die Bestsellerautoren Volker Kutscher und Hans Rath sowie die TV bekannte Starköchin Sarah Wiener.   „Die Reihe ist für manche immer noch ein Geheimtipp, für andere längst Jahr für Jahr ein großes intellektuelles Vergnügen“, wissen Geschäftsführer Michael Baur und der Tuttlinger Buchhändler und Kulturpreisträger 2012 Christoph „Stiefel“ Manz, vor zwölf Jahren Ideengeber für die Reihe und nach dem Weggang von Programmplanerin Dr. Frauke Abraham wieder enger mit der Abwicklung der Veranstaltungen betraut. Gemeinsam wollen sie die ambitionierte Reihe, die sie vor zwölf Jahren mit dem Ziel, ein Forum für das Lesen schaffen, ins Leben riefen 2016 fortentwickeln. Immerhin: Was seinerzeit als Experiment startete und vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels lobend erwähnt wurde, hat sich als fester Programmbestandteil im Spielplan der Stadthalle etabliert. „Was gibt es Schöneres und ganz nebenbei Sinnvolleres, als ein gutes Buch zu lesen, vor allem im Herbst, wenn die Tage kürzer und die Blätter immer bunter werden?“, fragt Michael Baur rhetorisch und ergänzt: „Die Reihe will der Literatur im Spektrum unseres Kulturangebots den Stellenwert einräumen, der ihr zukommt“.   Im zwölften Jahr bietet die Reihe ihrem Publikum einmal mehr ebenso hochkarätige Gäste wie unterhaltsam-spannende Termine mit interessanten, bisweilen auch streitbaren Gästen. Die Tuttlinger Hallen haben Autoren eingeladen, die viel gelesen, gelobt oder auch diskutiert werden. Sie sollen – bei aller Unterschiedlichkeit – helfen zu vermitteln, dass Literatur auch ein Erlebnis sein kann. Die Organisatoren wünschen sich ein neugieriges Publikum, das selbst gerne liest und das gerne einmal renommierte Autoren lesen hören oder mit ihnen ins Gespräch kommen möchte. In die Abende einführen wird jeweils Christoph „Stiefel“ Manz.   Den Auftakt macht 2015 am 7. Oktober ein Autorenduo: Marc Friedrich und Matthias Weik lesen aus ihrem Bestseller „Der Crash ist die Lösung“. Schon der Untertitel "Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten" lässt erahnen, worum es an diesem Abend geht. Es geht um Geld, es geht um Gründe für den Zusammenbruch des Finanzkonstrukts und um alternative Wirtschaftssysteme. Für die beiden Autoren stellt sich längst nicht mehr die Frage, ob der Crash kommt, sondern lediglich wann. Auf verständliche und nachvollziehbare Art und Weise werden sie den Besuchern aufzeigen, wie die Maßnahmen zur Euro-, Länder- und Bankenrettung aus ihrer Sicht letztlich auf volkswirtschaftliche Schadensmaximierung und den Staatsbankrott Deutschlands hinauslaufen werden. Jedoch wollen die Finanzstrategen mit ihrem Buch nicht nur Angst, sondern auch Hoffnung machen, denn sie sehen in einem Crash auch eine gute Chance für einen Neuanfang in Politik und Wirtschaft.   Komplett gegensätzlich dazu der nächste Literaturherbst-Termin am 8. Oktober: Dann präsentieren Thomas Rabenschlag und Max Lässer einen Abend mit Liedern und Texten von Robert Gernhardt. Literarische und musikalische Kostbarkeiten sowie Sprachwitz auf höchstem Niveau warten bei den Vertonungen der Gedichte des Lyrikers, Satirikers und Humorforschers Robert Gernhardt aufs Publikum. In witzigen, schrägen Liedern und teilweise hochkomischen Texten werden diese wieder zum Leben erweckt. Die klassisch-jazzigen Vertonungen haben bisweilen eine bluesige und rockige Note – so entwickelt sich ein unterhaltsamer Abend mit viel Spaß und Unterhaltung.   Am 17. Oktober liest Sarah Wiener aus „Zukunftsmenü- Warum wir die Welt nur mit Genuss retten können". Die aus dem TV bestens bekannte Köchin beweist, dass sie auch schreiben kann. Dabei ist ihr Buch ein Aufruf, sich bewusster zu ernähren. Denn für Wiener ist Essen pure Lebensfreude. Und trotzdem ernähren sich immer mehr Menschen von industriell vorgefertigten, ungesunden Speisen ohne Geschmackserlebnis. Sarah Wiener möchte mit ihrem Buch einer Entwicklung entgegenwirken, die hin zu Fast Food und einseitig auf Effizienz ausgerichteter, Umwelt und Gesundheit gefährdender Industrienahrung geht. An diesem Abend teilt sie ihre Leidenschaft für gutes Essen und gesunde Zutaten mit dem Publikum.   Nicht nur Krimifreunde kommen am 23. Oktober auf ihre Kosten, wenn Volker Kutscher aus "Märzgefallene" liest. Denn der neue Fall von Kriminalkommissar Gereon Rath vermittelt auch lebendig deutsche Geschichte. Er spielt im Berlin des Jahres 1933: Während Kommissar Rath nach einer durchfeierten Karnevalsnacht in Köln langsam wieder zum Leben erwacht, und der Reichstag in Berlin in Flammen steht, wird am Nollendorfplatz ein Obdachloser erstochen aufgefunden – Rath soll die Ermittlingen aufnehmen. Die Vorgeschichte des Opfers führt weit zurück in das Jahr 1917, als deutsche Soldaten in Nordfrankreich nur noch Schutt und Asche hinterließen. Die Gräueltaten der deutschen Armee münden 16 Jahre später in eine Mordserie. Rath ermittelt nach "der nasse Fisch", "Der stumme Tod", "Goldstein" und "Die Akte Verstand" zum fünften Mal.   Den Abschluss macht am 13. November Hans Rath. Der Bestsellerautor liest aus seinem brandneuen Buch "Und Gott sprach: Du musst mir helfen!" Mit der Romantrilogie „Man tut, was man kann“, „Da muss man durch“ und „Was will man mehr“ hat sich der in Berlin lebende Autor und Drehbuchschreiber eine große Fangemeinde geschaffen. Zwei der Bücher wurden bereits fürs Kino verfilmt. Seine Romane „Und Gott sprach: Wir müssen reden!“ und „Manchmal ist der Teufel auch nur ein Mensch“ sind ebenfalls ein Bestseller. Auch in seinem neuesten Werk führt Rath intelligent und mit verblüffenden Pointen durch eine fiktive Geschichte über Gott und einen Psychotherapeuten, der plötzlich Held sein soll.   Auf das Publikum warten also fünf unterhaltsame, anspruchsvolle und sehr unterschiedliche Literaturveranstaltungen in der Stadthalle Tuttlingen. Karten sind ab 24. August bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“), im Abo buchbar. Ab 31. August gibt es dann auch Einzeltickets in der Ticketbox sowie bei allen Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg und online unter www.tuttlinger-hallen.de. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Für Schulklassen gelten Sonderpreise.      

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.